Stoffwindeln – die Alternative zu Einwegwindeln

Der Umweltschutz rückt immer mehr in den Vordergrund der Menschheit. Nachhaltigkeit und Bio wird in der heutigen Zeit sehr groß geschrieben, so auch beim Thema Windeln. In Österreich werden täglich ca. 6 Millionen Einwegwindeln in den Müll geworfen, diese benötigen rund 500 Jahre bis sie ganz verrottet sind.

Mittlerweile ist jedoch nicht mehr ganz klar ob Stoffwindeln umweltfreundlicher sind als Einwegwindeln. Es gibt einen deutlichen Unterschied in der Ökobilanz von Windeln unterschiedlicher Windelsysteme. Während Stoffwindeln durch das häufige Waschen sehr viel Wasser verbrauchen, sind Einwegwindeln vor allem in der Produktion und der anschließenden Entsorgung eine Schadstoffbelastung für die Umwelt. Ökowindeln sind eine umweltfreundliche Alternative zur gewöhnlichen Einwegwindel, mit einem höheren Anteil an biologisch abbaubaren Bestandteilen. Der klarer Nachteil ist der Preis. Im Vergleich zu Einwegwindeln werden ca. 400 – 1000 Euro gespart. Auch für „Modebewusste“ hält die Stoffwindel-Industrie eine Vielzahl an Farben und Muster bereit.

Im Gegensatz zu früher sind die heutigen Stoffwindeln saugstärker und halten auch besser, da sie meistens mit Klettverschluss oder Druckknöpfen verschlossen werden. Sie werden aus weicheren Materialien hergestellt sind daher auch einfacher zu waschen und zu trocken.

Kleiner Tipp: Falls die Stoffwindeln über die Nacht unpraktisch sein sollten oder auch für unterwegs. Einfach immer ein paar Einwegwindeln zuhause haben.

 

Du hast dich für Stoffwindeln entschieden? Was brauchst du nun alles …

Es gibt 3 Stoffwindel-Typen

Zweiteilige: Diese bestehen aus einer saugenden Einlage wie z.B. die klassische Mullwindel oder Prefolds sowie einer wasserdichten Überhose. Die Überhosen gibt es mit Gummizug, Klettverschluss oder Druckknöpfen.

AIO (All-in-One): Die AIO-Stoffwindeln haben die Saugeinlage und die Überhose kombiniert. Sie sind leichter in der Handhabung jedoch unpraktischer zu waschen und sie brauchen natürlich auch viel länger um zu trocknen.

Pocketwindeln: Sie haben eine Tasche in die die Einlage einschoben wird. Es gibt deutliche Vorteile zu den AIO, da diese schneller trochnen, weil Überhose und Einlagen zwei separate Teile sind. Es gibt sie in den verschiedensten Materialen, so kann man sie jeder Situation anpassen.

 

Was du sonst noch brauchst

Auf alle Fälle Windelvlies, das legt man auf die Saugeinlage. Der festere Windelinhalt wird dann zusammen mit dem Vlies in der Toilette entsorgt.

Mehrere Einlagen sollten auf Vorrat sein. Ich hatte z.B. 24 Stück, falls man mal keine Zeit hat zu Waschen oder für dich Nacht.

Es gibt noch Windelklammern aus Kunststoff, die die Saugeinlagen zusammenhalten (hatte ich z.B. nie).

Ein verschließbarer Windeleimer ist auf alle Fälle eine gute Wahl, da die Einlagen ja bis zum Waschen irgendwo lagern müssen.

Ein Wäschetrockner ist von Vorteil aber nicht unverzichtbar.

 

Dann kanns auch schon losgehen. Achja noch eine wichtige Frage …

Was kostet der ganze Spaß?

Pauschal kann man das wirklich nicht sagen, die die Preise von den Herstellern her deutlich variieren. Überhosen und Einlagen kosten je zwischen 5 und 15 Euro pro Stück. Es gibt aber natürlich auch Gesamtpakete zu bestellen die ein wenig günstiger sind. Auch können bei den meisten Onlineshops Testpakete erworben werden.

 

Anschließend habe ich euch einige österreichische Online-Shops verlinkt:

Windelparadies

Kinderdinge

Stoffwindelcompany

Stoffwindelwelt

Windelkiste

Wickelbiene

Blümchenwindel

Pihappy

Stoffwindeldesign Tirol

Windelzauber

 

#stoffwindeln #windelzauber #stoffwindeldesign #pihappy #blümchenwindel #wickelbiene #windelkiste #stoffwindelwelt #stoffwindelcompany #kinderdinge #windelparadies #ökowindeln #öko #aio #pocketwindeln #hybridwindeln

Was dir auch gefallen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.