Der goldene Schlüssel

Hannah und Mama waren von der bösen Königin Sibylle in einen Turm eingeschlossen worden. Dieser hatte nur eine einzige Tür, die man nur mit einem goldenen Schlüssel öffnen konnte. Nach vielen vielen Jahren voller Einsamkeit flog ein kleiner Drache am Turm vorbei und sah die Beiden.

Sie erzählten ihm, wie sie von der Königin in den Turm gesperrt wurden. Sie sagten ihn, dass er den goldenen Schlüssel suchen muss, damit er das Schloss aufsperren kann. Schon machte sich der Drache auf die Suche, es vergingen viele Tage und Monate. Als der Winter über das Land kam, sahen sie in weiter Ferne den Drachen zurückkommen.

Am Turm angekommen schloss er die Tür auf und befreite die Beiden. Er nahm sie mit auf sein Schloss, wo sie alle zusammen noch sehr lange glücklich und zufrieden lebten. Als Sibylle zu ihrem Turm zurückkehrte traute Sie ihren eigenen Augen nicht und betrat den Turm, plötzlich viel hinter ihr ein Gitter herunter und sperrte die böse Königin bis an ihr Lebensende in ihren eigenen Turm.

… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben Sie noch heute.

 

 

Ich bin sehr stolz auf meine 7-jährige Tochter, dass sie sich dieses Märchen ganz alleine ausgedacht hat. 

Was dir auch gefallen könnte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.